Erfolgsfaktor IT-Architektur

Die architektonische Komplexität einer IKT-Infrastruktur ist vergleichbar mit der eines Hochhauses. Aktuelle Baupläne mit entsprechenden Detaillierungsstufen sind unverzichtbar. Hohe Verfügbarkeit, Sicherheit, Erweiterbarkeit und Performance sind nur dann möglich, wenn eine entsprechende Architektur zu Grunde liegt und die Umsetzung der einzelnen Teile auf das ganze Gebilde abgestimmt ist.

Vergleichbar zum Hausbau, bei welchem Elektroinstallationen, Heizung und Sanitäranlagen erforderlich sind, gilt es für eine IKT-Infrastruktur Richtlinien und Dokumentationen zu Topologie, Komponenten, Netzwerk, Datenarchitektur, Sicherheit usw. zu erstellen. Sind diese Informationen nicht verfügbar, müssen in jedem IKT-Projekt alle Teilelemente einzeln erarbeitet, immer wieder neu definiert und umgesetzt werden.

Um den entscheidenden hohen Kundennutzen zu erreichen muss die Verfügbarkeit, Sicherheit, Robustheit, Performance und letztendlich auch deren Qualität gewährleistet werden können. Des Weiteren soll mit einem hohen Standardisierungsgrad die Wartbarkeit und Übersichtlichkeit garantiert werden. Die Basis dafür wird durch eine entsprechende IKT-Architektur gelegt.

Architekturconsulting
Mit Architekturconsulting wird den IKT-Projekten die notwendige Hilfestellung geboten, um die oben angesprochenen Herausforderungen zu bewältigen. Es wird sichergestellt, dass das spätere System den Anforderungen entspricht, stabil und dennoch flexibel gegenüber Änderungen ist sowie die Compliance eingehalten wird.

Wichtige Kernaufgaben des Architekturconsultings:

  • Gesamtkoordination aller Architekturfragen innerhalb eines IKT-Projekts
  • Erstellung Softwarearchitektur für IKT-Projekte auf Basis einer Referenzarchitektur (Blueprint)
  • Architektur Prüfungen für IKT-Projekte
  • Coaching von Entwicklungsteams bei der Architektur-Umsetzung
  • Weiterentwicklung der Architekturen im EJPD
  • Architekturroadmaps

nach oben Letzte Änderung 25.06.2019